3D Masters 2018 in Brokeloh

Ein 3D-Preisgeld-Turnier für sportlich ambitionierte Bogenschützen.“ Die Organisatoren der 3D MASTERS – Claus, Uwe und Volker – haben diesen Slogan dieses Jahr wieder in die Tat umgesetzt. Nicht nur der Anspruch war extrem hoch, sondern auch das Wetter war noch mehr als anspruchsvoll.

Der 1. Tag startete mit relativ kühlen Temperaturen, morgens um 9:00 Uhr mit unter 10° C. Laut Vorhersage sollte es an dem Tag zumindest trocken bleiben, dafür aber windig. Meike und ich wurden mit Pascal Wortmann, Heiko Sembdner und Hubert Ostrau in der Gruppe 27 eingeteilt. Für die Eröffnung einer Damenklasse reichte es leider nicht und somit durfte Meike bei den Herren mitschießen. Für sie kein Problem, eher für uns Herren. Wir kennen uns alle schon von vergangenen Turnieren der letzten 3D Masters. Alles erfahrene und faire Sportler, mit denen man gerne den Tag verbringt. Leider wurde Heiko in letzter Sekunde doch noch einer anderen Gruppe zugeteilt, da in einer Compound Gruppe zwei Starter nicht angetreten sind.IMG_8296

Mein Start ins Turnier war sehr ernüchternd und ich hatte mal wieder Probleme, ähnlich wie in Mierlo (NL), mich auf das Gelände einzulassen. Erst nach dem 9. Ziel hatte ich die groben Fehler beim Bestimmen der Entfernung im Griff. Der neue Bogen (Hoyt Faktor) verhielt sich sehr zuverlässig. Wenn ich die Entfernung richtig eingeschätzt hatte, war der Pfeil auch da, wo er hinsollte. Tag 1 war eine Doppelhunter-Runde, d.h. zwei Pflöcke, von denen jeweils ein Schuss gemacht wird. Treffer auf dem Körper gaben 5 Punkte, das Außenkill gab 16 Punkte und das Innenkill (X) gab 10 Punkte. Beide Pfeile wurden addiert. Ich konnte mich am Ende des Tages noch auf Platz 4 halten. Wir waren alle sehr dicht zusammen, was den zweiten Tag besonders spannend machte, da es dann in die Hunter-Runde ging. Pascal lag mit 322 Ringen vorne und Heiko mit 313 Ringen auf Platz 2. Meike und ich hatten beide 308 Ringe, wobei Meike ein Innenkill mehr vorzuweisen hatte.

Tag 2 startete mit einer vollen Ladung Regen, der erst nach 3 Stunden endlich aufhörte. Dafür hatten wir heute keinen Wind. Es war das ideale Turnier, um das neue Equipment auch unter schweren Bedingungen zu testen. Ich bin erstaunlicherweise ganz gut mit dem Regen klargekommen und habe so getan, als gäbe es kein schlechtes Wetter. Das sollte man sich wirklich vor jedem Schuss nochmal sagen! Teilweise standen wir bis zum Knie im Matsch und das Wasser lief einem in den Schuh oder dieser blieb gleich im Schlamm stecken… aber gegen Mittag kam dann sogar doch noch die Sonne raus und es wurde warm. Leider hatte sich Pascal am 1. Tag schon so stark erkältet, dass er leider als Gruppenführer ausfiel und gar nicht erst antreten konnte. Gute Besserung an dieser Stelle! Im Verlauf des Tages konnte ich endlich meine „innere Visierkurve“ kontrollieren und ich konnte mich zurück an die Spitze kämpfen. Heiko ließ leider in der zweiten Hälfte des Tages etwas nach, sodass Meike und ich uns bis zu den letzten Scheiben vor Schluss noch duellierten. Es war spannend bis zum Schluss.

Heiko schaffte Platz 3, Meike landete mit 18 Ringen nur knapp hinter mir auf Platz 2 und hat in der Herrenklasse wieder ordentlich für Wirbel gesorgt. (Ergebnisliste)Es war ein tolles Turnier und ich bin stolz, mich 2018 wieder „3D Master“ nennen zu dürfen. Danke an Heiko Sembdner für das Bild von der Siegerehrung und den spannenden 2. Wettkampftag.

Danke auch besonders an die Bogensportwelt für das Equipment. Die Saison kann losgehen…jtlshoplogowww.Bogensportwelt.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s