3D Challenge in Mierlo (NL)

Letzten Sonntag, am 12. März, fand für mich das erste 3D Turnier für die Saison 2017 in Mierlo (NL) statt.

Ich versuchte schon seit Jahren, bei diesem Turnier teilzunehmen, aber jedes Jahr kam bisher immer etwas dazwischen.

Dieses Jahr war der Fluch endlich gebrochen. Ich hatte einen Startplatz im Vorfeld bekommen und freute mich riesig, endlich wieder nach draußen zu kommen. Die Hallensaison war ja nun nach der Relegation abgeschlossen.

Nun kam aber doch noch etwas dazwischen. Zum bereits zweiten Mal sind mir im Training meine Hoyt Quattro Wurfarme gebrochen. Schon nach dem ersten Schuss gab es ein lautes Knack und der obere Wurfarm hing im 90° Winkel nach unten. Dieses Mal blieb mir das Aufsammeln der Einzelteile erspart – er war noch an einem Stück. Nun ist es mir „Gott sei Dank“ noch vor dem Turnier passiert und ich hatte ja noch ein zweites Paar von der Bogensportwelt: Exakt identisch, in Medium und 42 lbs, genau wie die gebrochenen WA’s. Das hatte beim letzten Mal ja auch gepasst. Gesagt getan, neue WA’s rein, den Tiller eingestellt, das müsste eigentlich passen. Nun ja, leider war es diesmal anders. Trotz gleicher Bezeichnung hatte ich mit diesen WA’s zwei Pfund weniger auf den Fingern. Das war natürlich extrem ungünstig, denn damit waren die Pfeile deutlich zu steif und flogen nicht mehr ordentlich. Hilfe bekam ich von einem befreundeten Bogenschützen, der mir mit einem Paar alter Hoyt F7er in „M“ und 42 lbs aushelfen konnte. Also schnell erneut den Bogen eingestellt und die Pfeile flogen wieder. Mit diesem Setup fuhr ich nun nach Mierlo und mich konnte nichts mehr schocken.IMG_6850

Das Turnier ist nicht weit von mir entfernt. Knapp eine Stunde dauert die Anfahrt über die A40. Ich fuhr mit zwei Vereinskollegen zum Gelände. Es liegt direkt hinter einem riesigen Industriegebiet und man kann sich nicht vorstellen, dass hier nun gleich hinter einer Ecke ein Wald sein sollte. Aber wir wurden überrascht. Das Gelände war ideal! Die Organisation lief auch top. Pünktlich um 10:00 Uhr war Schießbeginn. Ich hatte bisher nur 4 weitere Recurver gesehen, was mich etwas irritierte, da letztes Jahr auf der Ergebnisliste 15 Schützen in meiner Klasse Freestyle Recurve standen. Aus irgendwelchen Gründen waren dieses Mal jedoch nur wenige von ihnen angereist und wir wurden daher auf der Ergebnisliste mit den Compound Blank Schützen zusammen gewertet. Das Turnier lief gut und ich habe schnell wieder in meine alte Form von der letzten Außensaison zurückgefunden. Die Entfernungen waren weit und sehr schwierig einzuschätzen. Der Ausrichter hat sich alle Mühe gegeben uns Schützen ordentlich zu verwirren. Ich war nur ein paar Ringe hinter meinen Vereinskameraden (Compound) und entsprechend, bis auf wenige Ausnahmen, schon sehr zufrieden.IMG_6859

Bei der Siegerehrung erfuhr ich dann, dass ich sogar in dieser Klasse mit den Compound Blank Schützen den 2. Platz gemacht. Das freute mich umso mehr 😉

Schade mit den Wurfarmen im Vorfeld. Für mich steht nun fest, dass ich erstmal keine Quattros mehr schießen werde, aber die F7er scheinen ihre Leistung zu bringen. Im nächsten Wettkampf bei den 3D Masters werde ich dann hoffentlich mit neuen Wurfarmen noch mehr rausholen…

jtlshoplogo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s